Aktuelles

Kontakt

Jugendtreff

Medientreff

Öffnungszeiten

Beteiligung

FSJ

Ferienpass
Ferienevents


Links

Impressum

Datenschutz

 

der Medientreff - Computerspiele, surfen & mehr

den Medientreff Timmendorfer Strand findet ihr im Jugendtreff in der Poststraße 36d auf dem Schulgelände

Schau dir die Bilder aus dem Medientreff an, so kannst du dir schnell einen Überblick verschaffen. Wir freuen uns auf dich.

            

Der Medientreff gehört zum Jugendtreff. Dort kannst du an modernen und schnellen Computern, Surfen, Chatten oder Spiele spielen.

Die Computer sind miteinander vernetzt (verbunden), sodass ihr zu zweit oder in Gruppen miteinander oder auch gegeneinander spielen könnt.

Ob 10 Fingerschreiben, Bildbearbeitung, erstellen von Präsentationen oder Berufsorientierung mit Erstellung der Bewerbungsunterlagen, hier hast du alles was du brauchst.

Dein Computer läuft nicht mehr richtig oder ist vielleicht kaputt? Du möchtest deinen Computer aufrüsten oder dir einen neuen kaufen und brauchst dabei Unterstützung? Dann bist du auch damit im Medientreff gut aufgehoben.

Und wenn du etwas wissen oder lernen möchtest, helfe ich dir gern weiter. ;-)

Wir machen auch mit bei den "Hafengamer - digitale Extremismusprävention"

Hafengamer - digitale Extremismusprävention

Das Jugendcaféteam und der Förderverein der offenen Jugendarbeit in Neustadt, die Initiative Jugend, haben in den vergangenen Wochen intensiv am Aufbau eines digitalen Spieleservers bei Discord gewerkelt und lädt Neustadts junge Gamer ein, gemeinsam statt alleine, zu zocken.

Kurzbeschreibung

In einer schwierigen Zeit, in der jeder seine sozialen Kontakte reduzieren soll, rückt das digitale Spielerlebnis weiter in den Vordergrund. Durch das gemeinsame "Zocken" werden Kontakte, die wahrscheinlich im realen Leben nicht oder nur sehr selten Zustande gekommen wären, geschlossen. Junge Menschen werden in ihrer digitalen Welt abgeholt, wo sie sich im Jahr 2020 und 2021 vermehrt befinden, wo sie auf Gleichgesinnte treffen und eine emotionale Bindung aufgebaut werden kann.

Während der gemeinsamen Zeit werden neben den spielrelevanten Themen auch soziale, politische und aktuelle Themen angesprochen und so eine Möglichkeit des Austausches geboten. Eine Vertrauensbasis zwischen Spielerinnen und Spielern sowie helfender Institution (Initiative Jugend, Jugendcafé) wird durch das gemeinsame Spielerlebnis voller Freude, Nostalgie, Frustration, Erfolgserlebnis und Zusammenhalt geschaffen, wodurch auch eventuelle Sorgen und Ängste inhaltlich aufgearbeitet werden können und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sozial gestärkt werden, auf kontroverse Diskussionen der analogen Welt außerhalb des Projektes vorbereitet sind und motiviert werden können weitere teils analoge Aktionen zu begleiten.

Eine Radikalisierung von Menschen findet häufig im unbegleiteten Netz statt. Die ehrenamtliche Jugendarbeit möchte hier entgegensteuern, vertrauen gewinnen und für Werte und Normen unserer demokratisch-denkenden Gesellschaft begeistern. Zusätzlich dazu bietet das Internet eine gewisse Anonymität, wodurch die Hemmschwelle zur Teilnahme konträr zu analogen offiziellen Jugendangeboten sinkt und die leitende und zumeist unabhängige Projektgruppe einen leichteren Erstkontakt mit den Kindern und Jugendlichen aufbauen kann als pädagogische Fachkräfte. Aus der Vertrauensbasis zwischen freiwilligen, erfahrenen und geschulten Ehrenamt sollen fortlaufend über das Jahr 2020 und 2021 hinaus gemeinsame Projekte und Aktionen mit den jungen Leuten geplant, organisiert und durchgeführt werden. Auch die Bedürfnisse der analog schwer zu erreichenden jungen Menschen können über diesem Weg ermittelt werden und diese dann unter anderem an das Kinder- und Jugendparlament, den ortsansässigen politischen Gremien, der Stadtverwaltung und Stadtjugendpflege sowie das Kinder- und Jugendnetzwerk weiterzuleiten. Hierdurch wird die politische Beteiligung von jungen Menschen gestärkt und das Vertrauen der Zielgruppe an der Politik und politischen Entscheidungen gefördert.

Die technische Ausstattung (Playstation5 als Standort Jugendcafé) sowie mindestens ein Gaming-PC und ein Gaming-Laptop sollen angeschafft werden, so dass auch finanziell benachteiligte junge Menschen das Angebot nutzen können, die sich die hohe Anschaffungssumme ausreichender Hardware nicht leisten können. Sie sind dadurch nicht ausgeschlossen. Der Laptop soll bewusst - gegen Pfand und einem Vertrag - für junge Leute ausleihbar sein, auch über den Projektzeitraum hinaus.

Die Projektumsetzung "Hafengamer - digitale Extremismusprävention" wird durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben!" gefördert.

Projektziele

  • Stärkung der Sozial- und Beziehungskompetenz
  • Bewusstmachen und Äußerung von Empfindungen und Emotionen.
  • Förderung der Zusammenarbeit in der kommunalen Jugendarbeit über die Stadtgrenze hinaus (zum Beispiel Grömitz, Heiligenhafen, Eutin und Weitere)
  • Schulung von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich "Radikalisierung im Netz und wie man sich dem entgegenstellt"
  • Politische Beteiligung und gestärktes Interesse der Zielgruppe im digitalen Bereich.

Fakten

  • täglich möglich, hier geht es zum Discordserver (sollte es Schwierigkeiten geben, bitte Kontakt zu Falk Krüger im Jugendcafé aufnehmen)
  • Teilnahme von 13 bis 99 Jahren
  • keine direkte Uhrzeit, schreibt in den Chat bei Discord
  • Einstieg jederzeit möglich, jeder ist willkommen
  • Projektleitung: Falk Krüger, Philipp Smettons und  Justin Hübscher
Autor: Falk Krüger